Die Feier der Melonenmesse hat einen sehr jungen Ursprung. 1996 fand die erste Ausgabe statt und derzeit wird sie am ersten Sonntag im September gefeiert.

Wie ihr Name verrät, spielt bei dieser Messe die Melone die Hauptrolle, denn die Melone ist ein Produkt, das traditionsgemäß mit dem Dorf und dem typischen Bild der Geschäfte an der Hauptstraße verbunden ist, die durch den Dorfkern verläuft.

Sie hat den Charakter einer Landwirtschaft- und Viehzuchtmesse, obwohl das Angebot recht vielfältig ist. Hervorzuheben ist der Verkauf von Landwirtschaftsprodukten – Melonen, Wassermelonen, rote Paprika, Knoblauch, … – und sie weist die Besonderheit auf, dass sie den Wettbewerb der größten Melone ausrichtet, der ursprünglich in der Nacht des Melonenfestes stattfand, und seit 2002 auch den Wettbewerb der Qualitätsmelone mit den Melonensorten der Calapoter-Rasse.

Man findet kostenlose Melonenverkostungen an verschiedenen Punkten der Messe sowie eine umfassende Darbietung von Tieren und Landwirtschaftsmaschinen. Es gibt auch Werbeaussteller des lokalen Industriezweigs und Handels sowie Verkaufsstellen und Ausstellungen verschiedenster Produkte.

Seit einigen Jahren wird die nächtliche Messe gefeiert, die auf die Ausstellung und den Verkauf lokaler Handwerksprodukte ausgerichtet ist, darunter eine ganze Reihe von Ausstellern für Stickereien und Stuhlschnüre sowie Verkaufsstellen für landwirtschaftliche Produkte.

Zum Auftakt der nächtlichen Messe findet ein Straßenumzug mit aus Melonen gefertigten Laternen durch die wichtigsten Straßen des Ortes statt, an dem Jung und Alt teilnehmen, gekleidet in weißen Hemden und mit einem grünen Tuch um den Hals gebunden, denn Grün ist die Farbe, die die Gemeinde repräsentiert.